Dienstag

-------- Weitergeleitete Nachricht --------


Betreff: Nachhilfeunterricht in der Sache

Datum: Tue, 7 Nov 2023 13:51:41 +0100

Von: Ursula Sabisch An: ...........@luebeck.de>


Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An den

Psychiatrischen Dienst

Lübeck

CO/

Weltweit


Lübeck, 7. November 2023

The free English translation you may find here!



Der Dienst am Dienstag geschrieben als Nachhilfeunterricht!


Sehr geehrter Herr H....., sehr geehrte Lübecker Staatsanwaltschaft, sehr geehrte Damen und Herren der Psychiatrien weltweit,

leider kommt von Ihrer Branche nichts wirklich Konstruktives in der Sache heraus und aus diesem Grunde muss meine Person wieder einmal Nachhilfeunterricht erteilen, um es erneut deutlich werden zu lassen!!

Wie so häufig informiert sich meine Person durch die Tageslesungen der Röm. Kath. Kirche in der Sache und im Auftrag, um abzugleichen, ob sich meine Person noch im „wahren Geiste„ befindet, indem in der Regel zuerst ein Schreiben meiner Person aufgesetzt und anschließend versandt wird.

Ganz selten, so wie heute, schaut sich meine Person zuerst die Tageslesungen an und daraufhin setzt meine Person ein Dokument auf!

Eine der heutigen Tageslesungen von Paulus an die Römer (12,5-16a) ausschließlich an die Brüder gerichtet, beinhaltet folgende Aufforderung:

„Helft den Heiligen, wenn sie in Not sind: gewährt jederzeit Gastfreundschaft!“


Und genau an diesem Punkt kommen Sie nicht mehr weiter, weil Sie die Erkrankungen der Psyche mit ihren dazugehörigen Verwicklungen nicht richtig oder nicht vollständig verstehen können, was deutlich wird, indem Sie sich ausschließlich auf die falschen Personen konzentrieren werden, die jedoch die deutlichen Symptome des Krankheitsbildes aufzeigen.

Die Verursacher vieler dieser psychischen Erkrankungen bleiben unberücksichtigt und werden in der Regel sogar noch bedauert und in ihrem Wesen bestärkt!

Und das geht in dieser Art und Weise seit Jahrzehnten oder genauer Jahrhunderten vonstatten, aber Sie suchen ausschließlich nach einer medikamentösen Behandlung und nach schnellen Lösung der Probleme!

Vor einigen Jahrzehnten konnte man jedoch deutlich erkennen, dass es vorzugsweise Katholiken waren, die in schwere Psychosen gerieten, aber Sie sich als die großen Psychiater eine Strategie zurechtgelegt haben werden, um diese Fakten wahrscheinlich doch auch vorbildlich durch Ihren „Martin Luther“ zu umgehen und zu ignorieren.

Selbst wenn ein Psychiater beziehungsweise eine Psychiaterin oder gar Krankenschwester oder ein Pfleger durch einen Patienten selbst betroffen wurde, war die Lösung in der Regel eine hochkriminelle Überdosis von Psychopharmaka für die rechtlos Eingelieferten in eine Psychiatrie und somit für die hilflos Ausgelieferten, Sie jämmerlichen Gartenzwerge!

Und das muss weltweit und unverzüglich aufhören, indem durch eingeschleuste Mitbewohner der Psychiatrien die Dosis eines jeden Erkrankten persönlich kontrolliert werden muss, weil Sie sonst diese Betroffenen mit einer Überdosis töten lassen könnten!

So wie Sie und einige andere wissen werden, gibt es diesbezüglich nun mindestens einige Personen in dieser dreckigen Angelegenheit an der Spitze, die nicht durch eine Überdosis gestorben sind und Sie werden wissen, dass sich eine besondere Spitze dieser Drecksgeschichte in meiner Familie befindet!

Aber Sie und Ihresgleichen spielen mit diesen hohen Werten weiter, wahrscheinlich, bis diese Spitze stirbt!

Und nun reicht es meiner Person mit Ihnen und Ihresgleichen!

Sie haben diesbezüglich Anweisungen und Befehle erhalten und sind wahrscheinlich zu feige, diese umzusetzen!

Somit werden wir uns dort gemeinsam einzufinden haben, wo sich die „ zerrissenen Heiligen“ deutlich an dem Krankheitsbild der Menschen bemerkbar machen und das wird in einer jeden Psychiatrie auf der ganzen Welt sein!

Allerdings ist, wie die Anrede an den Leser durch Paulus deutlich macht, diesbezüglich der Mann angesprochen beziehungsweise der Bruder und nicht die Frau beziehungsweise Schwester.

Trotzdem ist meiner Person bereits einmal „in Neustadt“ vor Jahren aufgefallen, dass wahrscheinlich durch meine "unfreiwillige und somit unangebrachte Anwesenheit" in der Psychiatrie sämtliche Patienten entlassen werden konnten.

Doch ein Krankheitsbild der Betroffenen muss sich nicht immer in dieser passenden Form zu der "Form meiner Person" verhalten und sich zügig auflösen lassen, was bedeuten würde, dass meine Person einschließlich Begleitpersonen weltweit auch mehrfach die gleiche Psychiatrie aufsuchen müsste, um gleichzeitig eine Entkoppelung der Heiligen zu ermöglichen!

Dieses und vieles mehr ist sehr zeitaufwändig und sehr anstrengend für meine Person, sodass auch andere ehemalige Patienten und Betroffene in einer Psychiatrie, die nicht unter einem Trauma der Behandlungsweise durch Psychopharmaka leiden, ebenfalls in der Sache unterwegs sein sollten und eingebunden werden müssten!

Das Ergebnis dieser Auflösungen der Heiligen und deren Kräfte dürfte Ihnen klar geworden sein!

Und nun starten wir in Neustadt Schleswig-Holsten durch, jedoch nur dann, wenn Kaiser Diethard und König Jürgen komplett abgesichert sind, indem beide der Herrscher bereits ihren Amtssitz angenommen und das Amt in einem geeigneten Schloss aufgenommen haben werden!

Auch mein Sohn ........ werden bitte, wie bereits befohlen, entsprechend der Anweisungen meiner Person, unverzüglich abgesichert werden müssen, anderenfalls werden Sie und Ihresgleichen mit meiner Person die allergrößten Schwierigkeiten bekommen!

Auch die wahre Kirche muss hören und während der Übergangszeit in eine mögliche neue Zeit die Eucharistiefeier (Leib Christi) unterlassen, indem dem Protestantismus dieser Befehl des Herrn zumindest vorerst europaweit und anschließend weltweit übertragen werden muss!

Sie werden bitte alle, die bereits schriftlich von meiner Person genannt wurden, in die Psychiatrie Neustadt mit Ankündigung durch den Befehl der Kaiserin einliefern lassen und meine Person oder andere Betroffene für einen Besuchstermin vormerken.

Dazu gehört vorzugsweise Frau .... .... , die sich dort mit ihrem Partner als Langzeitpatientin einzufinden hat, damit ...., „ sein Trauma abschließen“ kann, indem er eine Einladung für einige Besuchstermine seiner Ex-Frau erhält!

Das Gleiche gilt für .................., die ebenfalls als Langzeitpatientin vorgesehen ist, sollte ............. dieses nicht durch ihre Besuche zu verhindern wissen, wobei eine Woche das Minimum des Aufenthaltes ........  ... sein wird!

Anschließend werden wir uns als Lübecker Sachverständige eventuell gemeinsam vor Ort in der Psychiatrie Neustadt einfinden, sollte meine Person dazu noch in der Lage sein, wobei Sie und die bereits genannten Personen sich als die Patienten einzufinden haben, jedoch eventuell Langzeitpatienten sein werden und meine Person die Besuchsperson sein wird!

Ihre schmutzige und billige Vorgehensweise in der Sache wird meine Person Ihnen somit ein für alle Mal abgewöhnen und Sie werden „wieder Mensch“ sein!


Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

Kaiserin


PS: Meine Person hofft, Sie und andere haben solch ein wertvolles Schreiben auch verdient!

Dieses Schreiben ist auch für die Öffentlichkeit gedacht, wobei natürlich die persönlichen Daten nur für die entsprechende Behörden relevant sind!

Der Ausdruck dieses Schreibens wurde leicht verbessert.